Pflege

 

Die geölten Oberflächen unserer Tische sind ziemlich robust.

Das von uns verwendete Gemisch aus natürlichen Ölen und Wachsen macht unsere Tische unempfindlich gegen Feuchtigkeit und Schmutz. 

 

Ein bis zwei Mal im Jahr freut sich das Holz, mit Öl und Lappen frisch geölt zu werden, um wieder voll genährt im alten Glanz zu erstrahlen.

 


Über Massivholz

 

Unsere Massivholzprodukte werden in sorgfältiger handwerklicher Arbeit aus Holz von erstklassiger Güte handgefertigt. Die von uns verarbeiteten Hölzer werden sehr sorgfältig getrocknet, um späteren Veränderungen des Holzes – wie Verziehen oder Rissbildung – vorzubeugen.

Massivholz als Naturmaterial ist ein lebendiger Werkstoff, der sich auch nach der Verarbeitung noch verändert. So sind kleine Risse im Massivholz ganz natürlich und stellen keinen Reklamationsgrund dar. Sie beeinträchtigen in keiner Weise die Stabilität und Lebensdauer Ihres Tisches.

 

Grundsätzlich ist Massivholz sehr robust und pflegeleicht. Mit ein wenig Aufmerksamkeit und regelmäßiger Pflege bleibt Ihr Massivholztisch über Jahrzehnte wie neu. Im Folgenden finden Sie wertvolle Pflegehinweise und Tipps für die optimale Behandlung Ihres Massivholztisches.



Standort und Raumklima

 

Die Veränderung des Holzes wird in erster Linie von der Raumtemperatur und der Luftfeuchtigkeit beeinflusst. Insbesondere ein sehr trockenes und warmes Raumklima kann zu leichten Haarrissen und Wölbungen im Holz führen. Starke, direkte Sonneneinstrahlung, Fußbodenheizungen und Kaminöfen sind oft eher ungünstige Faktoren.

Die optimale Luftfeuchtigkeit für Mensch und Möbel liegt zwischen 50 % und 60 % Wasseranteil. Bei einem Raumklima mit weniger als 45 % Luftfeuchte erhöht sich das Risiko von Trockenrissen erheblich. Hier empfiehlt es sich, das Möbelstück regelmäßig feucht abzuwischen und nachzuölen.

Bei eher feuchten Räumen (z. B. in Neubauten) ist auf eine regelmäßige Lüftung zu achten. Im Winter ist es ratsam, trockener Heizungsluft mit Luftbefeuchtern entgegen zu wirken.

 

 



Flecken

 

Rückstände von Wasser, Kaffee oder Rotwein, die nicht rechtzeitig vom Tisch entfernt wurden, können sich durch Flecken auf der Tischplatte abzeichnen. Bei geölten Oberflächen lassen sich auch stärkere Verschmutzungen sehr gut behandeln.

Wenn die Oberfläche des Tisches ausreichend mit Öl gesättigt ist, kann man diese Flecken ganz einfach mit einem feuchten Tuch entfernen. Ist der Tisch schon länger nicht mehr nachgeölt worden, hinterlassen die Flecken evtl. Spuren. Hier verschaffen feines Schleifpapier (400er – 600er Korn) und etwas Öl Abhilfe.

Die Platte des Massivholztisches wird lokal leicht in Faserrichtung angeschliffen und dann nachgeölt, was den Fleck beseitigt. Eine kleine „Wolke“ in der Oberfläche lässt sich dabei zumeist nicht vermeiden.

 

Fette ziehen meist nur oberflächlich in das Holz ein. Bei einem Fettfleck reicht es daher oftmals aus, mehrere Lagen saugfähiger Papierhandtücher mit einem schweren Gegenstand beschwert (z. B. einem Buch) auf dem Massivholztisch zu platzieren. Nach einigen Stunden sollte der Fleck völlig verschwunden sein.